Tourismusregion Klopeiner See-Südkärnten

24.Jänner 2012


Lieber Herr Künstner -

 

gratuliere zu Ihrem Vorhaben, das Sie mir heute durch die professionelle und umfassende Präsentation vorgestellt haben.

Durch die Bühne und die im Umfeld geplanten Veranstaltungen profitieren sicherlich nicht nur die Einheimsichen, sondern auch die Gäste, die im Bereich Klopeiner See - Turnersee und Sittersdorf zu Gast sind.

 

Gesellige Veranstaltungen sind für Urlauber ein schöner Rahmen, um abzuschalten und mit uns Südkärntnern gemeinsam zu feiern bzw. unsere Lebensfreude positiv in Erinnerung zu behalten. Ich könnte mir durchaus vorstellen, hier auch einmal einen Kärntner Abend abzuhalten.

 

Ich wünsche viel Erfolg in der Planung und Umsetzung und freue mich auf das 2. Erlebniswochenende in Rückersdorf im Juni 2012.

 

Beste Grüße,

 

Helmuth Micheler

 

Geschäftsführer

Tourismusregion Klopeiner See - Südkärnten GmbH

 

 


KTZ-Bericht vom 05.02.2012

KTZ Bericht Sonntag den 05.02.2012

VEREIN FÜR FÖRDERUNG DER RÜCKERSDORFER JUDEND

09. Februar 2012 geschrieben von Erich Varh

Viel vorgenommen hat sich der erst in diesem Jahr gegründete Jugend Förderverein Rückersdorf. Im Mittelpunkt steht die Errichtung einer Freiluftbühne am Veranstaltungszentrum.

Sittersdorf In der kleinen Ortschaft Rückersdorf hat sich eine Gruppe von ehrenamtlichen Idealisten zusammengefunden um den „Nachwuchs“ zu fördern. Dafür wurde eigens ein neuer Verein gegründet der Jugend Förderverein Rückersdorf. Obwohl der neue Verein erst seit dem 5. Jänner bei der Bezirkshauptmannschaft angemeldet wurde hatte er bei der Präsentation am Sonntag schon 93 Mitglieder.

 

Der Vorstand des Jugend Fördervereines mit Obmann Simon Hrowath, und Schriftführer Peter Duller an der Spitze hat für 2012 viel vor.

Der Vorstand des Jugend Fördervereines mit Obmann Simon Hrowath, und Schriftführer Peter Duller an der Spitze hat für 2012 viel vor.

 

Im Mittelpunkt der Aktivitäten des gemeinnützigen Fördervereins stehen die Unterstützung der Nachwuchsarbeit der beiden bestehenden Vereine Sportfreunde Rückersdorf und Jungfeuerwehr Rückersdorf und damit die Erhaltung des Sport- und Veranstaltungszentrums des Dorfes. Noch in diesem Jahr sollen zwei große Projekte umgesetzt werden. „Wir planen die Errichtung einer Bühne am bestehenden Veranstaltungsgelände und den Bau eines Bewerbsplatzes für die Feuerwehr“, so Obmann Simon Hrowath und Schriftführer Peter Duller. Die Kosten für beide Projekte wurden mit circa 100.000 Euro veranschlagt und sollen über Förderungen der öffentlichen Hand und Sponsoren finanziert werden. „Die Bühne steht dann selbstverständlichen allen Vereinen gegen ein kleines Entgelt zur Verfügung“, so Hrowath.
Erstmals „offiziell“ in Erscheinung treten wird der Förderverein beim Kinder und Jugendtrainingslager der Sportfreude in Kroatien, das Anfang April stattfinden wird. Bedürftige Kinder werden dabei bei der Finanzierung der Aufenthaltskosten finanziell unterstützt. Weitere Saisonhöhepunkte im ersten Vereinsjahr werden das Erlebniswochenende Mitte Juni mit Open Air Rock Konzert und Lederhosentreffen, die Open Air Disco Night Ende Juli und ein Kabarettabend im August sein. Für den Fußballnachwuchs gibt es noch das schon traditionelle Trainingscamp zu Beginn der Sommerferien auf dem Rückersdorfer Sportplatz.

Text: Gerhard Klinger

Tags:




AUSGABE BLAULICHT AKTUEL 02/12

NEUER FÖRDERVEREIN RÜCKERSDORF JUGEND 12:14 Uhr // KÄRNTEN //
Autor: Gerhard Klinger

Viel vorgenommen hat sich der erst in diesem Jahr gegründete Jugend Förderverein Rückersdorf. Im Mittelpunkt steht die Errichtung einer Freiluftbühne am Veranstaltungszentrum.

In der kleinen Ortschaft Rückersdorf hat sich eine Gruppe von ehrenamtlichen Idealisten zusammengefunden um den „Nachwuchs“ zu fördern. Dafür wurde eigens ein neuer Verein gegründet der Jugend Förderverein Rückersdorf. Obwohl der neue Verein erst seit dem 5. Jänner bei der Bezirkshauptmannschaft angemeldet wurde hatte er bei der Präsentation am Sonntag, den 5. Februar 2012, schon 93 Mitglieder.

 

ZWEI PROJEKTE

Im Mittelpunkt der Aktivitäten des gemeinnützigen Fördervereins stehen die Unterstützung der Nachwuchsarbeit der beiden bestehenden Vereine „Sportfreunde Rückersdorf“ und „Jungfeuerwehr Rückersdorf“ und damit die Erhaltung des Sport- und Veranstaltungszentrums des Dorfes. 

Noch in diesem Jahr sollen zwei große Projekte umgesetzt werden. „Wir planen die Errichtung einer Bühne am bestehenden Veranstaltungsgelände und den Bau eines Bewerbsplatzes für die Feuerwehr“, so der Obmann Simon Hrowath und Schriftführer Peter Duller. Die Kosten für beide Projekte wurden mit etwa 100.000 Euro veranschlagt und sollen über Förderungen der öffentlichen Hand und Sponsoren finanziert werden. „Die Bühne steht dann selbstverständlichen allen Vereinen gegen ein kleines Entgelt zur Verfügung“, so Hrowath.
 

ERSTE AKTIVITÄT

Erstmals „offiziell“ in Erscheinung treten wird der Förderverein beim Kinder- und Jugendtrainingslager der Sportfreude in Kroatien, das Anfang April stattfinden wird. Bedürftige Kinder werden dabei bei der Finanzierung der Aufenthaltskosten finanziell unterstützt. Weitere Saisonhöhepunkte im ersten Vereinsjahr werden das Erlebniswochenende Mitte Juni mit Open Air Rock Konzert und Lederhosentreffen, die Open Air Disco Night Ende Juli und ein Kabarettabend im August sein. Für den Fußballnachwuchs gibt es noch das schon traditionelle Trainingscamp zu Beginn der Sommerferien auf dem Rückersdorfer Sportplatz.

Der Vorstand des Jugend Fördervereines mit Obmann Simon Hrowath, und Schriftführer Peter Duller an der Spitze hat für 2012 viel vor

Ausgabe 02/2012

Neue Ausgabe jetzt erhältlich!

Aktuelle Print-Ausgabe: 02/2012

Aktuelle Online-Ausgabe: 11/2011

 

 

KLEINE ZEITUNG-BERICHT VOM 14.02.2012

 

 

 

 

 

KÄRNTNER WOCHE-BERICHT VOM 29.02.2012

Neuer Verein baut für Jugend

von Peter Michael Kowal aus Völkermarkt | vor 13 Stunden, 29 Minuten | 27 mal gelesen | 0 Kommentare | 0 Bildkommentare | 1 Bild
 
Zielstrebig: Josef Mochar, Obmann-Stellvertreter Josef Mischitz, Obmann Simon Hrowath, Erwin Künstner und Peter Duller (von links)
Zielstrebig: Josef Mochar, Obmann-Stellvertreter Josef Mischitz, Obmann Simon Hrowath, Erwin Künstner und Peter Duller (von links)

Jugend-Förderverein Rückersdorf: Zwei große Bauvorhaben sollen heuer starten.

Von Simone Jäger

Der neu gegründete „Jugend- Förderverein Rückersdorf“ hat große Ziele vor Augen. Der Verein fördert die Jugend der Freiwilligen Feuerwehr und des Sportvereins. „Es gab auch schon vor uns viel Jugendförderung in Rückersdorf, aber wir haben jetzt alle unter einen Hut gebracht“, erklärt Vereinssekretär Peter Duller.
Gut einen Monat nach der Gründung zählt der Verein bereits 103 Mitglieder. Diese Zahl soll bis zum Sommer noch weiter ansteigen. „Unser Ziel sind 300 Mitglieder“, bestätigt Vereinssekretär-Stellvertreter Erwin Künstner. Der Verein plant heuer einige Veranstaltungen. Zwei Großprojekte sollen ebenfalls noch 2012 in Angriff genommen werden.

Bühne und Bewerbsplatz
Direkt neben dem Sportplatz in Rückersdorf soll am Veranstaltungsgelände eine Freilichtbühne entstehen, die für Veranstaltungen jeder Art geeignet ist. „Diese kann auch von anderen Vereinen genutzt werden“, ergänzt Künstner.
Des Weiteren soll für die Freiwillige Feuerwehr ein Bewerbsplatz errichtet werden. „Auf diesem Platz können nach der Fertigstellung Bezirks-, Landes- und Abschnittsbewerbe durchgeführt werden“, sagt Duller.
Am 16. und 17. Juni findet beim Sportplatz ein Erlebniswochenende statt, auf dem unter anderem ein Rockkonzert, ein Lederhosentreffen und ein Kinder-Flohmarkt geplant sind. Die Einnahmen werden für die beiden Bauprojekte, für die Erhaltung des Sport- und Veranstaltungsgeländes und natürlich für die Jugendförderung verwendet.


ZUR SACHE: DIE GEPLANTEN VERANSTALTUNGEN
Samstag, 16. Juni: Open-Air Rockkonzert mit den Gruppen „Vanitys Fair“, „rock@home“ und „The Exido“ beim Sportplatz.

Sonntag, 17. Juni: Jugend- und Familientag mit Lederhosentreffen, Modenschau, Zauberei, Musik und Kinder-Flohmarkt.

Samstag, 28. Juli: Open-Air Disco-Abend mit DJ

 

Dienstag, 14. August: Kulturelle Veranstaltung (Kabarettabend)

 

 

 

 

 

 

KÄRNTEN JOURNAL-BERICHT VOM 01.03.2012